Globale Schulden – neuer Rekordwert

Postmaster Non classé, Vermögen und Kapitalanlagen

25.2.2020 – Die Schulden wachsen weltweit stetig weiter und erreichen mit rund USD 53 Bio einen neuen Höchstwert. Diesen Schuldenstand schätzt S&P in einer neuen Studie. In den vergangenen 12 Monaten dürften die globalen Schulden um 5% und in den vergangenen 5 Jahren gar um 30% angestiegen sein.

Das Plus bei der Verschuldung führen die S&P-Analysten einerseits auf die abgeschwächten Konjunkturaussichten zurück. Andererseits sei der globale Schuldenanstieg auch eine Folge der günstigen Finanzierungskonditionen angesichts der weltweit niedrigen Zinsen.

Insbesondere in zwei Industrienationen wachsen die Schuldenberge stark an: In den USA und in Japan. Von der gesamten globalen Neuverschuldung gehen rund 60% auf das Konto dieser beiden Länder (USA mit rund USD 3 Bio und Japan mit rund USD 1,8 Bio).

Die Topschuldnernationen sind die folgenden (Angaben zu ausstehenden kommerziellen Schuldtiteln, also Obligationen):

  • USA mit USD 17,7 Bio
  • Japan mit USD 10,7 Bio
  • Grossbritannien mit USD 2,9 Bio
  • China mit USD 2,7 Bio
  • Italien mit USD 2,3 Bio

Gut ⅔ der globalen Schulden entfallen somit auf diese 5 Länder.