Grosser Einfluss der Zinspolitik auf die Aktienmärkte

Postmaster Vermögen und Kapitalanlagen

16.9.2020 – Ökonomen der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat errechnet, wie hoch der Einfluss der Zinspolitik der Notenbanken auf die Aktienmärkte war. Auf den ersten Blick ist es ja schon erstaunlich, wie stark die Aktien seit den Tiefs im Frühjahr zurückgekommen sind. Die europäischen Titel haben die Hochs aus dem ersten Quartal zwar noch nicht egalisieren können. Auf der anderen Seite des Atlantiks hingegen notieren die US-Aktienindices nahe der Höchstkurse, auch wenn in den letzten Tagen Korrekturen eingetreten sind.

Offenbar ist die Zinspolitik schon sehr bedeutend. Gemäss den Berechnungen der vorerwähnten Ökonomen würden bei gleichem Zinsniveau wie im Februar die US-Aktien (S&P500) mehr als 15% tiefer notieren. Für die Eurozone wären gemäss diesen Berechnungen die Aktienmärkte 5% tiefer (Basis Euro Stoxx 50).

Somit dürften die gesunkenen Zinsen ein grossen Einfluss auf die Erholungsbewegung an den Aktienmärkten gehabt haben. Ob die Berechnungen nun genau zutreffen würden oder nicht, kann niemand beantworten. Tatsächlich führt aber die hohe Liquidität zu tendenziell steigenden Aktienpreise.